Wundheilstörungen

HBO-Therapie bei Wundheilungsstörungen

 

Was sind Wundheilungsstörungen?

Eine chronische Wunde ist ein nicht heilendes Geschwür, das trotz Entlastungsmaßnahmen und evtl.

Gefäßrekonstruktionen nach mindestens 4 Wochen noch immer besteht.

 

Wie werden Wundheilungsstörungen behandelt?

Chronische Wunden werden meist durch Fachärzte oder Wundzentren mit speziellen

Wundverbänden, orthopädische Fußpflege und Entlastungsmaßnahmen behandelt. Bei

voranschreitender Entzündung werden ggf. Antibiotika eingesetzt und abgestorbenes Gewebe wird

chirurgisch entfernt.

 

Wie kann die HBO-Therapie helfen?

Nach einer Voruntersuchung, die die Wirksamkeit der HBO-Therapie feststellt, kann kurzfristig mit

einer Therapie begonnen werden.

 

Wie lange dauert die Behandlung?

Bei Wundheilungsstörungen sind zwischen 20 und 40 Sitzungen von je 2,5 Stunden Länge nötig. Die

Behandlung sollte möglichst an aufeinanderfolgenden Tagen erfolgen.

Um eine optimale Wundheilung gewährleisten zu können, arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen und

Ihrem Facharzt oder Wundversorger einen entsprechenden Therapieplan aus

Lebensgefahr: Krankenkasse verweigert Therapie